Wenn der Liebeskasper dreimal klingelt

Mein Handy hörte nicht mehr auf zu klingeln, egal ob am frühen Morgen oder zur Lunchzeit. In meinem Mailpostfach stapelten sich die Mails und auch in meinem Briefkasten gab es immer mal wieder eine Überraschung. Blumen am Arbeitsplatz und kleine Geschenke überbracht von DHL, Hermes und UPS. Für manche Frau klingt es wie ein Traum so umworben zu werden, aber wenn du als Escort dafür bezahlt wirst zu gehen und zu schweigen, dann ist ein verliebter Bucher die Hölle auf Erden.

Es ist nie auszuschließen, wenn zwei Menschen sich sexuell näherkommen und gemeinsam schöne Stunden verbringen, dass sich Gefühle einstellen. Gefühle können einen einfach plötzlich überkommen und du wirst sie nicht wieder los, erst einmal.

Trenne dein Privatleben vom Escortjob




Die einfachste Regel als Escort ist es eine strikte Trennung deines echten Lebens vom Escortjob zu praktizieren. Was einfach klingt ist allerdings nicht immer so einfach. Manchmal findest du einen Mann eben gut und der Mann das Escort noch besser. Selbst das Geld im Umschlag kann Männer manchmal nicht davon abhalten sich zu verlieben.

Viele Kolleginnen haben schon längerfristige Arrangements mit einem Mann gehabt. Es gibt sogar Ehen die aus der Beziehung Bucher/Escort entstanden sind. Dies ist allerdings die Ausnahme.

Meist sind es die Männer die sich verlieben und damit beginnt dann der komplizierte Teil einer klassischen Escort-/Bucherbeziehung, denn wenn der Liebeskasper im Mann erwacht gibt es kein zurück mehr.

Der Liebeskasper im Mann

Ein Mann der eine Frau begehrt ist etwas wundervolles und schönes. Ein liebestoller Escortbucher mit Frau, Kind und Reihenhaus eine Katastrophe, wobei auch diese Männer kurzfristig eine romantische Ader an den Tag legen. Warum verliebt sich ein Bucher in ein Escort? Wie ich es oben schon geschrieben habe, weil wir alle nur Menschen sind. Selbst die klare Logik eines Escortdates, also die Abmachung „zahlen, Spaß haben, keine Verpflichtungen“ wird dann hinterfragt.

Wenn so etwas passiert sind auch wir Damen nicht ganz unschuldig, denn irgendwie ist der Kerl an deinen echten Namen gekommen oder er hat deine Adresse herausgefunden. Wenn dies nicht mit schmutzigen Tricks (Verfolgung, Blick in die Handtasche während du schläfst, etc.) passiert, dann wolltest du es für einen kurzen Moment vielleicht zulassen, weil du auch nur eine normale Frau bist und der gut aussehende Typ der dir gerade einen teuflisch guten Orgasmus verschafft hat genau dein Beuteschema ist.

Es ist also passiert und irgendwie werden die Treffen häufiger und die Gespräche intimer und dann kommt der Moment in dem jedes Escort die Reißleine ziehen muss, wenn auf einmal von Liebe, Beziehung und Trennung von seiner Familie die Rede ist. Hier ist Schluß und jeder Bucher sollte dies verstehen, denn es geschieht eigentlich zu ihrem Schutz. Wir Escortfrauen haben uns aus guten Gründen für diesen Beruf entschieden. Die meisten Männer blenden kurzzeitig aus was wir machen und drehen spätestens dann durch, wenn sie es realisieren.

Viele wollen es nicht verstehen und beginnen mit ihrer Stalkerei, denn oft ist es dann nichts anderes. Sie versuchen es mit Geld und immer häufigeren Dates. Irgendwie wollen sie die Frau an sich binden, eine Frau die aber genau das nicht will.

Es gibt natürlich auch Frauen im Escortbusiness die genau diese Situation ausnutzen oder, boshafterweise, herbeiführen.

Wenn der Liebeskasper gemolken wird




Männer die ein Escort buchen sind in den meisten Fällen kein Geldsklave, sondern Männer die Sex ohne Verpflichtung wollen. Oft relativ wohlhabende Männer, was manche Dame in Versuchung bringt. Aus diversen Foren und Erzählungen sind mir Fälle bekannt bei denen der Mann definitiv getäuscht wurde, damit eben Dauerbuchungen und teure Geschenke zu einer festen Einnahmequelle wurden. Bei Damen die mit einer Agentur zusammenarbeiten gehen diese Fälle teilweise bis hin zum Betrug an der Agentur. Die Dame kassiert den vollen Satz für die Zeit die über die Agentur gebucht wurde und dann wird verlängert ohne Agentur, aber auch zum vollen Preis. Der Mann zahlt und ist glücklich, weil er glaubt die Escortdame seines Herzens würde seine Liebe erwidern.

Diese Beziehungen enden oft dann, wenn der Mann sich finanziell fast an den Rand des Abgrunds gebucht hat, es kommen ja oft noch Kosten für Hotel, Essen,Reisen, etc., und er seiner Herzdame offenbart, dass das Konto leer ist. Viele Ladies werden dann zur Eiskönigin und lassen ihren Prinzen wieder in den Schoß der Familie zurückkehren, die dann mit ihm die Suppe auslöffeln darf.

Hier soll es schon zu den unglaublichsten Auseinandersetzungen gekommen sein, bis hin zu Gerichtsverfahren, und ich meine jetzt nicht die Scheidung von der betrogenen Ehefrau.

Es ist manchmal sehr verführerisch einen Mann an seiner Seite zu haben der offenbar gut betucht ist und für seine Herzdame alles tut, aber wer den Job mit Moral macht wird irgendwann kein Geld mehr nehmen, wenn die Gefühle echt sind, ansonsten bleibt es ein Job.

Böses Ende

Beziehungen zwischen Escorts und Buchern enden meistens nicht gut. Dabei geht es gar nicht immer um finanzielle Aspekte, sondern auch nur um Gefühle und verletzte Seelen. Wie bei jeder Beziehung ist irgendwann das Thema Monogamie auf dem Tisch. Männer können nicht dauerhaft mit einer Frau zusammenleben die mit anderen Männern für Geld schläft. Dieser Zustand kratzt am Selbstwertgefühl des Mannes und macht ihn irgendwann depressiv.

Bei den Escorts endet es meistens damit, dass die Jungs irgendwann aufwachen und ihnen klar wird was es bedeutet, wenn sie jetzt ihr ganzes Leben für eine Prostituierte umkrempeln. Dann liegt irgendwann der letzte Umschlag auf dem Küchentisch, nur ohne Geld aber mit lieben Worten zum Abschied.

In beiden Fällen werden Menschen verletzt und ihr Misstrauen gegenüber Beziehungen wird größer. Aus diesem Grund: Sex mit Escort ist wunderbar, Sex mit Buchern ist wunderbar, aber seht euch nie wieder wenn da plötzlich mehr ist als guter Sex und ein paar schöne Gespräche, bei der A nicht wirklich weiß wer B wirklich ist.

In meiner Lieblings-CallGirl-TV-Serie wird dieses Thema übrigens sehr schön beleuchtet, schaut mal rein!

Veröffentlicht von Champusgirl

Lebenslustige Berlinerin mit der Hometown Frankfurt. Beruflich in der Tourismusbranche unterwegs und als Escortdame eine Männersammlerin. Champagner mag ich wie kein zweites Getränk. ich liebe Reisen, intelligente Männer und gutes Essen (mehr als ein Salatblatt).

3 Kommentare

  1. Hallo liebes Campusgirl,

    ich lese deine Beiträge immer wieder gern und habe auch schon so manches Mal lachen müssen. Deine Offenheit und den relaxten Umgang mit dem Thema find ich richtig klasse, obwohl ich persönlich wahrscheinlich viiiel zu prüde wäre.

    Hut ab und jedem das was ihm gefällt 🙂
    Ich fühle mich auf jeden Fall sehr gut unterhalten und werde weiter vorbeischauen

    Liebste Grüße
    Jenny

    • Hallo Jenny, vielen lieben Dank. Das ist wunderbar, wenn es dir bei mir Spaß macht. Gruss & Kuss Maria

  2. Pingback: Männer verlieben sich nicht in Escorts, sie verlieben sich in den Sex - Champusgirl | Meine EscortbiografieChampusgirl | Meine Escortbiografie

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.