Macht euch Foodbloggen geil, oder darf es mal ein Dildo sein?

Letzte Nacht. Ich konnte nicht schlafen. Meine Hand glitt zwischen meine Beine. Mein Kopfkino begann. Die Freude gelang. Einschlafen konnte ich nicht.

Nachdem ich es mir dreimal selber gemacht hatte, dabei einen alten Dildo wieder ausgegraben hatte und zwischenzeitlich an eine Gurke als Hilfsmittel gedacht hatte (beim letzten Anlauf), kam mir die Idee zu einem Dildotest unter Bloggerinnen.

Die Schmuck-/Kosmetik-/Kleidchenbloggerei ist ja nicht so mein Ding. Backen kann ich sowieso nicht, dafür trink ich mir ab und an gerne einen Champagnerrausch an. Ich schreibe gerne über Sex und würde anstatt Primarkhauls über Lingerieshopping bloggen.

Dildos halte ich für ebenso wichtig wie Klopapier, einer gehört in jeden Frauenhaushalt, also warum nicht mal eine Dildobox versenden und dann über die Lust mit den kleinen Helfern schreiben? Yes? Why not?

Wer hat also Bock sich am Champusgirl Dildotest zu beteiligen. Ihr könnt doch nicht alle nur auf Plätzchenbacken stehen, oder backt ihr etwa so lange bis ihr feucht werdet und braucht keine Dildos?

0 Kommentare

  1. Ich bin ja wirklich nicht spießig und ich gebe zu, ich habe welche in meiner Schublade. Muss ich nun rot anlaufen? Da ich aktuell keinen Mann in meinem Leben habe, meinem Traummann jage ich hinterher und der sorgt auch für Wallungen, wenn er mir nur die Schulter berührt, sind die kleinen Helferlein doch an sich recht praktisch :), sogar für Schminkblogger 😀

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.