Wo Buch ist, ist auch Erotik…

Love-Bites1-Duopouy ..oder wo Literaten sind, da wird auch gevögelt.

In Frankfurt steht die Buchmesse mal wieder vor der Tür und damit auch eine der spannensten Messen in der Bankenmetropole überhaupt.

Literaten und Verleger sind einfach ein fröhliches und feierfreudiges Volk, da kommt auch die Erotik nicht zu kurz. Die FAZ wusste schon 2009 worum es bei der wichtigsten Literaturmesse der Welt geht: Um Sex, Sex und nochmals Sex und das am besten gegen Geld.

Aber es soll hier nicht nur um die traute Zweisamkeit gegen bares gehen, da wird bei jeder Messe in Frankfurt viel Geld verdient und aus ganz Deutschland reisen die Damen. Wobei mir eine Insiderin einmal verriet, dass es bei der Buchmesse am „schönsten“ sei.

Nun denn, wer sich vor dem Private Date mit der Muse seiner Gunst schon einmal in Fahrt bringen möchte, der kann dies anlässlich der Buchmesse tun. Es gibt die verschidensten Termine rund um die Buchmesse die einen eindeutig erotischen Charakter haben.

Hier eine bunte Auswahl an erotischen Events zur Buchmesse in Frankfurt:

LOVE BITES Die erotischen Nächte zur Buchmesse

Mit je unterschiedlichem Programm. Opulente Abende für alle Sinne. Sexy Performances, sinnlich-sündige Tanznummern, Lesungen & Live-Musik.
Donnerstag, 9. Oktober, 20.00 Uhr & Freitag, 10. Oktober, 20.00 Uhr
Ort: Grande Opera, Christian-Pless-Str. 11-13, 63069 Offenbach, auf dem Gelände der Hassia-Fabrik

Reservierungen unter: 0172-7233958 oder www.grande-opera.de

Zwei opulente Abende für alle Sinne mit je unterschiedlichem Programm: mit verführerisch-erotischer Tanzshow von Bana Banana, sie ist „der spanische Tornado des Burlesk“, schräg-frivolen Performances von Ichgola Androgyn, erotischen Lesungen von Anne Bax, Cornelia Jönsson, Doris Lerche und Sigrun Casper & Live-Musik mit Veronique am Cello. Durch die Show führt die Verlegerin des Konkursbuchverlag Claudia Gehrke. Jenseits der Schubladen, quer durch die Sexualitäten.

Mittwoch, 8.Oktober, 20.00 Uhr:
Erotische Lesung mit Anne Bax & Cornelia Jönsson
Ort: Insideher & Café Lebenslust, Neue Kräme 29, (in der Sandhofpassage), 60313 Frankfurt

Ein literarisch sinnlicher Start in die Buchmesse mit den Schönheiten, alltäglichen Absurditäten, sexuellen Spielen und emotionalen Verwirrungen des Liebeslebens. Anne Bax & Cornelia Jönsson lesen zarte, harte, heitere, brüllendkomische, erregende & romantische Geschichten von Liebe, Lust und Leidenschaft.

Samstag, 11. Oktober, 14.30 Uhr:
Liebesleben-Leseperformance
Ort: Leseinsel der unabhängigen Verlage, 4.1 C37, Messegelände
Zarte, harte, heitere, brüllendkomische, erregende & romantische Shortstories, Glossen, Gedichte und Romanfragmente. Verlagsautorinnen lesen von den alltäglichen Absurditäten und Schönheiten des Liebeslebens.

Samstag, 11. Oktober, 16.30 Uhr:

Zwischen Albtraum und Alltag: „Auf der Spur“ und „Handschrift eines Mordes“ konkursbuch Thriller-Lesung
Ort: Leseinsel der unabhängigen Verlage, 4.1 C37, Messegelände
Rätselhafte Briefe, ohne Absender, ohne Briefmarke, locken Marie in ein Geocaching-Spiel, das ihr Leben auf den Kopf stellt und immer bedrohlicher wird.
Sie hängt im klebrigen Sumpf einer Dreiecksbeziehung. Als Gerichtsreporterin beschreibt sie Hintergründe schrecklicher Taten. Eines Tages übertritt sie selbst die Grenze.

Samstag 11.Oktober, 20:00 Uhr Lesbische-Lesenacht im LSKH
Ort: Lesbisch-Schwules-Kulturhaus, Klingerstraße 6, 60313 Frankfurt Die Lesenacht im LSKH
Die Lesenacht im LSKH in diesem Jahr mit Jule Blum & Elke Heinickes Thriller „Auf der Spur“ und der Präsentation des Lesbischen & Schwulen Auges mit Claudia Gehrke, Cornelia Jönsson & Sigrun Casper aus dem konkursbuch-Verlag.

Sonntag, 12. Oktober, 9.30-10.00 Uhr:
Grenzüberschreitungen – Leben mit Rissen & Brüchen
Ort: Messegelände, Lesezelt
Sigrun Casper liest aus „Chagall ist schuld. Ostwestgeschichten“. Literarische Erinnerungen an Teilung, Flucht, Grenzübergänge und -übertritte von West nach Ost zwischen Mauerbau und Mauerfall. Cornelia Jönsson liest aus „Fischfang“ von den Dramen des Begehrens. Mal hart, mal zart, immer schonungslos offen geht es um verschiedene Gestalten der Liebe, auch um Sex und die Grenzen der Lust.

Sonntag, 12. Oktober, 12.00 Uhr:

Mauerspuren: Geschichten zwischen Mauerbau & Mauerfall
Ort: Leseinsel der unabhängigen Verlage, 4.1 C37, Messegelände
„Chagall ist schuld. Ostwestgeschichten“ Von Rissen & Brüchen, die die Teilung hinterließ. Literarische Erinnerungen an Grenzen, Grenzübergänge, Flucht und Reisen von West nach Ost. „Ein Buch, das die kleinen Geschichten der Teilung schildert – und ganz nebenbei eine wunderbare Hommage an Berlin ist.“ (Main-Echo) „Ihre sensiblen Beobachtungen kleidet sie in klare schöne Sätze.“ (Tagesspiegel)

Viel Spaß und vielleicht sehen wir uns ja.

Vielen Dank an den Konkursbuchverlag für die Überlassung der Termine.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.